AGB – Allgemeine Geschäftsbedingungen

Stand März 2018

1. Unübertragbarkeit der Mitgliedschaftsrechte

Die mit der Mitgliedschaft erworbene Nutzungs- und Teilnahmerechte sind nicht auf Dritte übertragbar.

2. Beginn und Dauer der Mitgliedschaft

Der Trainingsvertrag wird auf die im Vertrag festgehaltene Dauer und Anzahl der Trainingseinheiten abgeschlossen und kann von keiner Vertragspartei, außer
bei Vorliegen von wichtigen Gründen, vorzeitig gekündigt werden.

Eine ordentliche Kündigung kann mit einer Frist von drei Monaten zum Ende der Mindestlaufzeit erklärt werden. Die Kündigungsfristen bleiben bei allen
Verlängerungsperioden gleich. Bei Vertragsunterzeichnung informiert Passionfitness OG den Vertragsnehmer gesondert auf die Möglichkeit einer fristgerechten
Vertragskündigung. Wird der Vertrag nicht zum Ende der Mindestlaufzeit gekündigt, läuft dieser bis zur Kündigung beider Vertragspartner weiter. Die
Kündigungsfrist beträgt 3 Monate ab Eingang der Kündigung bei Passionfitness OG.

Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt unberührt. Jede Kündigung bedarf der Schriftform. Maßgeblich für die Wahrung der Kündigungsfrist ist das
Datum des Zugangs der Kündigung bei Passionfitness OG bzw. beim Kunden.

3. Haftungsausschluss

Die Teilnahme an den Trainings sowie die Benützung der in diesem Zusammenhang benützten Geräte erfolgen durch den Kunden auf eigene Gefahr.
Passionfitness OG haftet nicht für Schäden, welche durch Selbstüberschätzung des Kunden zu seiner körperlichen Leistungsfähigkeit entstanden sind und im
Übrigen lediglich für grobes Verschulden und Vorsatz soweit es sich nicht um Personenschäden handelt.

Für Schäden an der Person eines Kunden haftet Passionfitness OG entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen. Für sonstige Schäden (z.B.: Diebstahl oder
Sachschäden an persönlichen Gegenständen sowie Parkschäden) haftet Passionfitness OG lediglich, wenn der Schaden von Passionfitness OG oder einer Person,
für die Passionfitness OG einzustehen hat, vorsätzlich oder grob fahrlässig verschuldet wurde.

4. Zahlungsbedingungen

Die Bezahlung des Mitgliedsbeitrages erfolgt bargeldlos. Die Kursgebühren werden ab Eintrittsdatum wöchentlich zu Wochenbeginn zur Zahlung fällig. Sämtliche
Mitgliedsbeiträge werden im Rahmen der SEPA-Lastschriftgenehmigung eingezogen.

Im Falle von Rücklastschriften ist das Mitglied verpflichtet, Passionfitness OG den hierdurch entstehenden Schaden zu ersetzen. Unabhängig von einem
weitergehenden Schaden sind dies in jedem Fall die Bankgebühren für die Rücklastschrift und eine pauschale Bearbeitungsgebühr zur Abgeltung des
Verwendungsaufwandes in Höhe von € 10,00 pro Rücklastschrift. Als Verzugszinsen werden 9% p.a. vereinbart. Mahnschreiben werden mit je € 20,00 berechnet.
Bei Zahlungsverzug ist Passionfitness OG berechtigt, dem Kunden Trainingseinheiten bis zur erfolgten Zahlung zu verwehren. Zudem behält sich Passionfitness
OG das Recht vor, nach einmaliger, erfolgloser Mahnung und angemessener Nachfristsetzung den Mitgliedsvertrag mit sofortiger Wirkung zu kündigen. Das
Recht beider Vertragsparteien zur Vertragsauflösung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

Passionfitness OG ist berechtigt, dem Kunden allfällige zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung angefallenen Kosten diesem in Rechnung zu stellen.
Passionfitness OG ist berechtigt, jeweils per Quartalsersten eine Erhöhung oder Herabsetzung aller Trainingsleistungen, in Anpassung an den
Verbraucherpreisindex (VPI 2015) vorzunehmen, wobei diesem Vertrag als Basis der Berechnung jene Indexzahl zugrunde zu legen ist, der für den Monat des
Vertragsabschlusses verlautbart wird.

5. Datenschutz

Die persönlichen Daten des Mitglieds werden auf einer betriebsinternen EDV – Anlage von Passionfitness OG und dem Vertragspartner Appointman gespeichert
und gesichert. Entsprechend den Regelungen des jeweils geltenden Datenschutzgesetzes (DSG) wird Passionfitness OG Daten nur für betriebsinterne Zwecke
verwenden und diese keinem Dritten zugänglich machen.

6. Foto, Video- und Tonaufzeichnungen

6.1. Das Anfertigen von Fotos, Video- und Tonaufzeichnungen (auch mit Mobiltelefonen) bei Veranstaltungen und während der Kurse von Passionfitness OG sind
ausschließlich im Falle einer vorherigen Genehmigung gestattet (Trainer während des Kurses). Im Falle eines Verstoßes gegen dieses Verbot ist Passionfitness OG
berechtigt, im Wiederholungsfall nach vorheriger Abmahnung den Vertrag gemäß unter Punkt 6 der AGB fristlos aus wichtigem Grund zu kündigen. Weiters
behält sich Passionfitness OG vor, im Falle eines Verstoßes Unterlassungs- und Schadensersatzansprüche geltend zu machen.

6.2. Das Mitglied erklärt sich ausdrücklich einverstanden, dass Passionfitness OG Fotos, Video- und Tonaufnahmen von dem Mitglied anfertigen darf. Die Fotos,
Video- und Tonaufnahmen werden auch zur unentgeltlichen Veröffentlichung freigegeben und dürfen beispielsweise auf den Internetseiten von Passionfitness
OG veröffentlicht werden.

7. Kündigung durch das Mitglied

Das Mitglied ist bei Vorliegen der nachfolgenden Umstände zu einer außerordentlichen Kündigung berechtigt
a) Bei Eintritt einer Risiko-Schwangerschaft
b) Bei Eintritt einer Erkrankung, aufgrund derer die fortgesetzte Nutzung der Fitnessangebote von Passionfitness OG unmöglich oder schädlich wäre.
c) Bei Verlegung des Hauptwohnsitzes des Mitglieds an einen Ort, der mehr als 50 Kilometer von Passionfitness OG entfernt liegt.

In den Fällen des Punkt 7 Abs. a) und b) wird die Kündigung nur wirksam, wenn zusätzlich zu der Kündigung ein Attest eines unabhängigen Facharztes des jeweils
betroffenen Fachgebietes, das die Erkrankung oder die Schwangerschaft bestätigt bei Passionfitness OG im Original eingereicht wird. Bei einer Kündigung gemäß
Punkt 7 Abs. c) sind eine amtliche Ab- und Anmeldebestätigung mit der Kündigung vorzulegen.

Eine Kündigung des Mitglieds, gleich aus welchem Grund, muss Passionfitness OG im Original zugehen. Kündigungen in mündlicher, fernmündlicher oder
elektronischer Form sind ausdrücklich ausgeschlossen, Eine Kündigung per E-Mail ist nicht wirksam.
Kurze Erkrankungen oder Urlaub (max. 14 Tage) entbinden nicht von der Verpflichtung, eine spätere Nutzung von Leistungen aus diesem Vertrag ist
ausgeschlossen.

Ein längerer Urlaub oder im Voraus bekannter Krankenhausaufenthalt muss schriftlich mit Passionfitness OG vereinbart werden.
Passionfitness OG ist berechtigt bei eingeschränktem Betrieb (Urlaub der Trainer, Seminaren und Fortbildungen) den Vertrag pausieren zu lassen. Die entfallenen
Trainingseinheiten werden in der Woche davor bzw. danach gemacht.
An gesetzlichen Feiertagen und zwischen Weihnachten und Neujahr finden keine Kurse oder Trainings statt. Die Kursgebühren werden dennoch verrechnet und
wurden bei der Preisgestaltung berücksichtigt.

8. Schriftformerfordernis

Nebenanreden, Vertragsänderungen, Kündigungen und sonstige Ergänzungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch für die Aufhebung
der Schriftformklausel.

9. Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Ried im Innkreis